Die Tage ziehen weiterhin ins Land.
Ich streiche die Tage im Kalender.

Wieder ein Tag, an dem du nicht gesehen wurdest.
Aber wieder ein Tag näher an dem Tag, an dem du gesehen werden wirst.

Wieder ein Tag mehr, den du fort bist.
Aber wieder ein Tag näher an dem Tag, an dem du wieder bei uns zu Hause sein wirst.

Manchmal ist es zum Verrücktwerden: Wir haben einige Hinweise gehabt. Wir dachten ernsthaft, wir können das Gebiet, in dem du dich aufhältst, recht gut eingrenzen.

Nun, so komplett ohne Sichtungsmeldungen von dir, stehen wir doch wieder komplett im Dunkeln. Wir wissen nichts mehr. Du könntest überall sein. Wo steckst du nur? Wo versteckst du dich?

Es gibt noch einen Ort, wo du wohl öfter gesehen wirst. Aber egal wie viele Futterstellen wir dort aufstellen, egal was für Leckereien wir dort für dich bereitstellen. Du gehst dort nicht dran. Egal wie wir die Wildkamera dort positionieren. Es ist alles drauf. Igel, Wiesel, Katzen, Füchse und Rehe. Nur du lässt dich darauf nicht sehen.

Wir flyern und flyern und haben nun schon so einige liebe fleißige Helfer, die uns dabei so tatkräftig unterstützen, damit du wieder nach Hause kommen kannst. Leider werden die Plakate auch immer wieder abgerissen. Wir kommen gar nicht hinterher, und doch ist es so wichtig, dass genügend Plakate draußen sind, damit man uns informieren kann und damit man weiß, dass du vermisst wirst. Vielen Dank für jede fleißige Hand, die sich nicht entmutigen lässt weil alles wieder abgerissen wurde, für jede fleißige Hand, die sich die Zeit und die Mühe macht um uns zu helfen, damit wir Pastora wiederfinden.

Ich hoffe so sehr, dass es dir gut geht. Egal wo du gerade bist.

Ich streiche weiter die Tage im Kalender. Bis zu dem Tag, an dem ich dich endlich wieder in die Arme schließen kann, an dem du wieder bei uns sein kannst.

Teile dies